Was kommt, was bleibt? Fünf Social-Media-Trends 2023

Kaum hat sich eine neue Plattform oder ein neues Format etabliert, klopft meist schon der nächste Trend an die Tür. Die Social-Media-Welt ist vor allem eines: dynamisch! Damit Sie trotz allen Neuerungen und Änderungen den Überblick nicht verlieren, haben wir hier fünf wichtige Social-Media-Trends fürs 2023 zusammengefasst.  

Uuuuund Action!

Kurzvideos waren letztes Jahr enorm wichtig – und bleiben es auch in diesem Jahr. Wer auf Instagram beispielsweise ein Reel statt ein Foto postet, wird vom Algorithmus bevorzugt und daher von viel mehr Menschen gesehen. Wichtig ist aber: Die Videos müssen kurz sein. Instagram Reels, Facebook Reels, YouTube Shorts oder TikTok Videos sind hierfür die perfekten Formate. Und ja, auch Tiktok ist gekommen um zu bleiben. Wer die Gen Z und Millennials ansprechen möchte, kann diese Social-Media-Plattform im 2023 nicht mehr ignorieren.

LinkedIn: «Personal Branding» und «Corporate Influencer» 

Der erste Eindruck zählt. Das gilt im virtuellen Leben genauso wie im «echten». Damit Sie das Potential des weltweit grössten Business-Netzwerks auch wirklich ausschöpfen können, wird «personal branding» – also der strategische Aufbau der individuellen Marke – auf LinkedIn im 2023 wichtiger denn je. Was braucht es dafür? Mit Sicherheit ein ansprechendes Profil mit einem sympathischen Profilbild, einem passenden Hintergrundbild und einer überzeugenden Zusammenfassung der beruflichen Erfahrung und Fähigkeiten. Die Verwendung relevanter Keywords hilft dabei, von möglichst vielen anderen gefunden zu werden. Zudem spielen Inhalte eine entscheidende Rolle: Wer sich selbst als Marke auf LinkedIn positionieren möchte, muss qualitativ hochwertige, authentische Inhalte mit Mehrwert posten. Ausserdem ist der Austausch mit dem eigenen Netzwerk zentral.  

Und bleiben wir doch noch kurz bei LinkedIn: Mitarbeitende werden für die Unternehmenskommunikation immer wichtiger. Unternehmen sind auf Markenbotschafter:innen, also «corporate influencer», angewiesen, die Expertise zeigen, über Fachthemen sprechen und so das Unternehmen authentisch nach aussen vertreten. Im 2023 werden wir davon also wahrscheinlich noch viel mehr sehen.

Schaust du noch oder shoppst du schon?

Fingerring, Handtasche, Winterjacke: Im 2023 gewinnt Online-Shopping über Social-Media-Plattformen weiter an Bedeutung. Social Commerce umfasst dabei die komplette Verkaufsabwicklung: Vom Erlangen der Aufmerksamkeit, über die Informationsbeschaffung zum Produkt bis hin zum Kauf des Produkts. Ob Instagram, Facebook oder TikTok: Kundinnen und Kunden suchen also nicht mehr nur Inspiration, sondern ein Shopping-Erlebnis. Während bisher also für Unternehmen vor allem Imageförderung und die Bekanntmachung eigener Produkte und Dienstleistungen auf Social Media im Fokus standen, geht es nun darum, Social Commerce als Ergänzung – oder gar als Alternative – zum klassischen Onlineshop zu machen.

Kundendienst goes social media

Schnell und direkt muss er sein, der Customer Support bei Problemen, Unklarheiten und Fragen. Warteschlaufen am Telefon und lange Mailverläufe sind so was von last year. Die Einbettung von Social Media in die Customer Journey ermöglicht direkte, niederschwellige Kontaktaufnahmen mit Kundinnen und Kunden innert kürzester Zeit. In eigenen Posts, Kommentaren oder auch Direktnachrichten können Unternehmen mit ihren User:innen in Kontakt treten. Wird öffentlich auf Kundenprobleme eingegangen, kann dies bestenfalls sogar das Image stärken. Durch einem guten (!) Social-Media-Kundenservice fühlen sich Ihre Kund*innen also nicht allein gelassen, sondern ernst genommen. Und das stärkt das Vertrauen in Ihre Brand!

Weniger Filter, mehr Authentizität

Last but certainly not least: Authentizität ist das A und O. Der Trend zu mehr Authentizität auf Social Media hält auch in diesem Jahr an. Social-Media-User wollen weniger perfekt inszenierte Bilder und weniger Filter sehen, dafür umso mehr reale Einblicken und echte Momente. Zeigen Sie also sich selbst und Ihr Unternehmen im 2023 ungefiltert und authentisch.

Wenn Sie jetzt denken: Das klingt alles interessant, aber wo fange ich bloss an und wie setze ich das um? Melden Sie sich bei uns. Wir unterstützen Sie gerne bei Ihren Social-Media-Aktivitäten!