Gute Texte (nicht nur) für Goldfische schreiben

Ein guter Text benötigt Zeit und Konzentration. Wir zeigen Ihnen, worauf es ankommt und geben Ihnen 10 praktische Tipps.

1. „Einfach“ besser schreiben

Je besser Menschen über ein Thema Bescheid wissen, desto mehr Fremdwörter brauchen sie beim Schreiben. Adressieren Sie damit Fachpersonen, mag das stimmig sein. Für die breite Masse oder für Kund:innen, die (noch) keine Expert:innen sind, braucht es kein Fachchinesisch. Führen Sie sich vor Augen, wer Ihre Zielgruppe ist, schreiben Sie einfach und verständlich.

2. Denken Sie an einen Goldfisch

Die Konzentration von Lesenden nimmt bereits nach wenigen Sekunden ab. Gewissen Studien zufolge soll der Mensch sogar eine kürzere Aufmerksamkeitsspanne als ein Goldfisch haben. So dramatisch ist es in Wirklichkeit nicht, aber trotzdem: In der Kürze liegt die Würze. Kommen Sie auf den Punkt und schreiben Sie nicht lange um den heissen Brei herum.

3. Klein wird bei uns gross geschrieben

Verzichten Sie darauf, Verben und Adjektive zu Hauptwörtern zu machen. Viele Nomen klingen auf den ersten Blick vielleicht wahnsinnig schlau, sind sie aber nicht. Sätze werden dadurch nicht schöner und Aussagen nicht klarer. Verwenden Sie möglichst wenige Wörter, die auf -ung, -heit oder -keit enden. Verwenden Sie Verben und treffende Adjektive, um Ihrem Text Leben einzuhauchen.

4. Ohne Punkt, dafür mit Komma

Kennen Sie Schachtelsätze? Das sind diese furchtbaren Gebilde, die mithilfe von unzähligen Einschüben und Nebensätzen versuchen, so viele Informationen in einen Satz zu packen, wie nur irgend möglich und dabei den Leser, der sich gerade einen neuen Kaffee eingeschenkt hat, komplett vergessen lassen, worum es beim Anfang des Satzes überhaupt ging. Haben Sie es gemerkt? Setzen Sie also lieber mal einen Punkt. Durchatmen. Und denken Sie an den Goldfisch.

5. Wer nicht fragt, bleibt dumm

In Medienmitteilungen, Produktinformationen oder auch auf Ihrer Webseite ist es zentral, dass Sie Ihren Leserinnen und Lesern schnell einen Überblick verschaffen, worum es geht. Überlegen Sie sich bei solchen Texten, ob Sie die sechs W-Fragen bereits in den ersten Sätzen beantworten können. Insbesondere in einer Medienmitteilung sollten die sechs W’s bereits im Lead geklärt werden.

6. Seien Sie aktiv!

Passivkonstruktionen können in gewissen Fällen sicher sinnvoll sein. Passive Formulierungen verschlucken jedoch immer den Akteur einer Handlung und das wiederum macht Sätze träge und unnötig kompliziert. Schreiben Sie lieber „Wir verkaufen diese Produkte“ statt „Diese Produkte werden durch uns verkauft“. Die aktive Sprache ist lebendiger, konkreter und viel angenehmer zu lesen.

7. „Smart“ schreiben ist nicht schlau

Während wir mit dem Laptop surfen und auf dem Smartphone Meetings canceln, vergessen wir oft den deutschen Sprachgebrauch. Zugegeben, gewisse Anglizismen sind zeitgemäss. Seien Sie aber bitte zurückhaltend im Gebrauch und überlegen Sie sich stets, ob das deutsche Wort den Text nicht besser verständlich macht – dann haben Sie auch vom Feeling her ein gutes Gefühl.

8. Es war einmal ein kleines Plusquamperfekt…*

…das suchte in einem schönen Text verzweifelt nach seinem Präteritum. Doch es fand nur das Präsens. Das war zwar auch ganz nett, aber so richtig verstanden, haben sich die beiden leider nicht. Viele Schreiber tendieren dazu, in den Zeiten hin- und herzuspringen. Die meisten Texte stehen in der Gegenwartsform oder im Präteritum. Wichtig ist, dass Sie bei Ihrer gewählten Zeitform bleiben und die Kombinationen richtig verwenden.

9. Ein bisschen Ordnung muss sein

Egal, wie spannend und verständlich Ihr Text ist und ob Sie die Satzzeichen am richtigen Ort gestreut haben: Ihr Text braucht auf jeden Fall eine Struktur. Wählen Sie einen treffenden und knackigen Titel, der zum Weiterlesen animiert. Geben Sie Ihrem Text einen Vorspann, der kurz und knapp zum Text überleitet und sagt, worum es geht oder einen Spannungsbogen aufbaut. Überlegen Sie sich dann gut, wie Ihr Text an Fahrt gewinnen soll. Der erste Satz ist die halbe Miete! Benutzen Sie zur Gliederung Ihres Textes Zwischentitel und helfen Sie damit Ihren Lesern, sich zu orientieren.

10. Und zu guter Letzt

Kontrollieren Sie die Rechtschreibung Ihres Textes, ersetzen Sie Wortwiederholungen durch Synonyme und prüfen Sie nochmals die Lesbarkeit. Hier haben wir ein paar hilfreiche Links für Sie zusammengetragen:

  • Lesbarkeit prüfen | http://www.leichtlesbar.ch | http://www.blablameter.de/
  • Rechtschreibeprüfung | http://www.languagetool.org | http://duden.de/rechtschreibpruefung-online
  • Synonyme | https://synonyme.woxikon.de/ | http://www.openthesaurus.de/synonyme

Gerne unterstützen wir Sie dabei, Ihre Texte aussagekräftig und spannend zu gestalten. Wir finden die perfekten Worte für Ihren Text, verleihen ihm den letzten Schliff oder zeigen Ihnen wie Sie es selbst (fast) genauso gut können.

Im November hat Martina Vogel im Rahmen des jährlichen Projektmanagement Workshops der Informatik Aargau des Kantons Aargau einen Workshop zum Thema Krisenkommunikation in Projekten geleitet.

Abwechslungsreicher Workshop

Projektkrisen kommen nicht aus heiterem Himmel, sondern kündigen sich im Vorfeld an. Je früher der bzw. die Projektleiter*in die Signale erkennt, desto grösser ist der Handlungsspielraum, um eine Krise abzuwenden. Damit und mit anderen Bereichen rund um die Themen Eskalation und Krisenkommunikation haben sich die Projektleitenden der Informatik Aargau im Rahmen ihrer jährlichen Retraite auseinandergesetzt.

Martina Vogel hat dazu einen zweieinhalbstündigen Workshop konzipiert und durchgeführt. Theoretische Inputs haben sich dabei mit der Analyse eigener Beispiele abgewechselt.

»Anwendungs­orientiert auf den Punkt gebracht«
— Marco Bürli, Leiter Projektmanagement, Informatik Aargau
Martina Vogel hat in kurzer Zeit die Basics der Eskalations- und Krisenkommunikation auf den Punkt gebracht und gemeinsam mit den Teilnehmenden in anwendungsorientierter Weise in die reale Praxis der Projektmanager:innen transferiert.

Die ElternHilfe unterstützt und berät seit über 35 Jahren Familien mit Kindern bis Ende Primarschulalter kostenlos. Dafür braucht der Verein engagierte freiwillige Familienbegleiter*innen mit eigener Familienerfahrung. Die Begleiterinnen und -begleiter besuchen die Eltern und Kinder regelmässig und stärken sie durch persönliche Gespräche in familienspezifischen Anliegen.

Crossmediale Kommunikation mit Wiedererkennungswert

Die Nachfrage nach dem Angebot der ElternHilfe ist gross und nimmt tendenziell zu. Geeignete Familienbegleiter*innen zu finden, die sich über einen längeren Zeitraum freiwillig engagieren möchten, ist jedoch nicht einfach. Genau dafür hat uns die ElternHilfe engagiert. Basierend auf einem umfassenden Konzept haben wir die Zielgruppen unter die Lupe genommen, mit der Kundin über die Ziele und den USP eingehend diskutiert, um schliesslich gezielte Personae und passende Massnahmen zu eruieren. Ebenfalls verantworten wir akribisch genau das gesprochene Budget über einen Zeitraum von rund 18 Monaten.

Sujet-Kampagne

Das Herzstück der crossmedialen Kommunikationsmassnahmen bilden überraschende Sujets, die sich vom bestehenden Auftritt abgrenzen, ohne dieses aber zu verlassen. Ziel der Sujets ist es, visuell Aufmerksamkeit zu generieren und durch den Einsatz der Sujets – und vor allem des Hauptsujets – auf unterschiedlichen Kanälen einen Wiedererkennungseffekt zu erlangen, wie beispielsweise:

  • in den regionalen Medien: sowohl mit Inseraten als auch mit Print- und Online-PR;
  • auf grosser Leinwand in den regionalen Kinos;
  • unterwegs auf der Herbstmesse und an Basler Märkten mit A5-Flyern;
  • in den sozialen Medien.

Social Media

Auf Social Media sorgen wir mit durchmischtem Content für das nötige Grundrauschen auf den Kanälen Instagram, Facebook und LinkedIn, erweitern das Netzwerk der ElternHilfe und versuchen von Gruppen mit ähnlichen Themen zu profitieren. Dafür haben wir einen umfassenden Redaktionsplan erarbeitet, den Inhalt kreiert und ein Bildkonzept entworfen. Auf Social Media lassen wir auch die zahlreichen Testimonials für die ElternHilfe zu Wort kommen.

Spread the gospel

Eine Testimonial-Kampagne. bestehend aus aktiven Familienbegleiter*innen, Vertreter*innen aus dem Patronatskomittee des Vereins sowie in der Region bekannten Personen, erhöht die Glaubwürdigkeit und gewährleistet die nötige Reichweite.

Flyer-Aktionen

Wer sich freiwillig engagieren will, setzt sich vertieft mit einem Thema auseinander. Um nicht nur Reichweite und Aufmerksamkeit zu generieren, sondern interessierte Personen auch persönlich ansprechen zu können, verteilt die Geschäftsführerin der ElternHilfe von uns konzipierte Flyer an Märkten in der Region. Sie hat so die Möglichkeit, mit den Leuten ins Gespräch zu kommen und sie vertiefter abzuholen und zu informieren.

»Ich bin begeistert!«
— Anita Müller, Geschäftsführerin, Elternhilfe beider Basel
Die Mitarbeitenden von comm.versa haben schnell erfasst, um was es uns wirklich geht. Vom ersten Gespräch bis zum Endprodukt hat sich eine tolle Kampagne entwickelt. Ich bin begeistert.

Tätärätätäääääääääää! We proudly present: Unsere neue Webseite www.commversa.ch, die heute das Licht der Welt erblickt hat. Lange haben wir daran gearbeitet, gefeilt, verworfen, neu geplant, geändert und optimiert. Klicken Sie sich durch und lassen Sie sich von unserer Schatzkiste begeistern.

Frühlingsgefühle im November

Alles neu macht der November – zumindest bei uns. Natürlich ist nicht alles neu, aber Sie haben vielleicht schon bemerkt, dass in den letzten Wochen «irgendwas anders war». Ja, wir haben uns einem sanften Rebranding unterzogen, das Logo modernisiert, die Farbpalette aufgefrischt und uns inhaltlich geordnet. Auch hat sich in den vergangenen Monaten unser Team neu formiert und entlang unserer Kernkompetenzen aufgestellt. Das Team – bestehend aus Martina, Céline, Catherine, Lisa und Marla – vereint kreative Ideen mit solidem Handwerk und wird im Backoffice durch Muriel* unterstützt.

* Herzlich Willkommen Muriel!

Zwischen all den kreativen Neuerungen haben wir bemerkt, dass uns Wortmenschen mal ein Zahlenmensch gut tun würde. Jemand, der den Taschenrechner nicht nur als Deko-Element benutzt, sondern ihn auch bedienen kann. Und so haben wir Muriel gesucht und gefunden. Seit dem 1. November verstärkt sie uns im Backoffice und ist für die Buchhaltung verantwortlich.

Bye bye Ladies’ Speech – Hello comm.versa-Workshops

Neuerungen bringen auch Abschiede mit sich. So haben wir uns entschieden, das Format «Ladies’ Speech» nach über zehn erfolgreichen Jahren nicht mehr weiterzuführen. Unsere attraktiven Workshops und Coachings in den Bereichen Auftrittskompetenz, Gesprächsführung oder Social Media bleiben Ihnen aber natürlich erhalten. Unter dem Namen comm.versa werden wir regelmässige Kurse durchführen – auch solche for women only – und bieten weiterhin individuelle Coachings und Workshops an.

Nachhaltige Lösungen aus einer Hand

Es ist aber nicht alles anders und neu. Bewährtes soll man nicht ändern: Mit unserer Kommunikation wollen wir auch weiterhin begeistern und bewegen. Wir denken strategisch, nachhaltig und beraten Sie umfassend. Wir hören Ihnen zu, fühlen uns ein, denken mit und voraus. Und wir sorgen dafür, dass Sie und Ihre Organisation einzigartig in Erscheinung treten –und in bester Erinnerung bleiben. Wir sind Ihre Expertinnen in den Bereichen:

  • Beratung und Strategie
  • Inhalt und Text
  • PR- und Medienarbeit
  • Web und Social Media
  • Workshops und Moderationen

Wie gefällt Ihnen unser neue Auftritt? Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare und Anregungen und freuen uns bereits jetzt darauf, Sie auch in Zukunft mit unserer Arbeit zu begeistern.

Am 1. November 2022 hat die SGS zusammen mit fünf Ausbildungsinstituten eine Kampagne in der deutschsprachigen Schweiz lanciert. Ziel ist es, zukünftig wieder mehr Shiatsu-Therapierende auszubilden. Mit der Kampagne will die SGS die Zukunft des Berufsstands sichern, denn viele Fachkräfte werden in den nächsten zehn Jahren in Pension gehen.

Konzeption und Branding

Mit diesen Zielen vor Augen, haben wir das Kommunikationskonzept erstellt, die Botschaften geschärft, die Zielpersonen analysiert und der Kampagne ein Gesicht gegeben. Ganz bewusst ein frisches, überraschendes Gesicht, das sich vom Look and Feel des Verbandes unterscheidet. So ist eine knalliges, buntes und freches Branding mit überraschenden Sujets und Wow-Effekt entstanden. Für die gesamte Dauer der Kampagne haben wir passende Kommunikationsmassnahmen erarbeitet, koordiniert und die Verbandsverantwortlichen geschult. Ebenfalls verantworten wir akribisch genau die Budgetkontrolle.

Webseite

Ein Kernelement der Kommunikation und des Auftritts stellt die Webseite www.shiatsu-leben.ch dar,  die die Besucher*innen mit den wichtigsten Infos abholt und ausbaufähig konzipiert ist. Wir sind verantwortlich für das Layout, die Programmierung sowie den Inhalt und haben der Kundin mit einer CMS-Schulung das nötige Know-how vermittelt, um die Website selbständig zu bewirtschaften.

Unterwegs im Social Network

Die Kampagne spricht unterschiedliche Personae an, die dennoch an ähnlichen Inhalten interessiert sind. Wir haben uns entschieden, mit der Kampagne auf den drei Kanälen Instagram, Facebook und LinkedIn präsent zu sein, um das nötige Grundrauschen zu erzeugen und möglichst viele Personen zu erreichen, die sich für Weiterbildungsthemen im gesundheitlichen Bereich interessieren.

Medienarbeit

Die Kampagne haben wir mit einer Medienmitteilung lanciert und koordinieren die eintreffenden Medienanfragen. Ebenfalls eruieren wir passende Möglichkeiten für PR-Beiträge in den Medien. Dafür kommt uns unser umfassendes Netzwerk an Medienschaffenden zu Gute und der Umstand, dass wir für die SGS bereits seit 2021 auf Verbandsebene eine Medienoffensive vorantreiben dürfen.

»Exakt passende Leistungen«
— Anita Oswald, Co-Leitung Geschäftsstelle, Shiatsu Gesellschaft Schweiz
Als NPO muss man das knappe Budget gezielt einsetzen. comm.versa versteht das und unterstützt uns mit der exakt passenden Agenturleistung. Sie haben uns durch ihre professionelle und flexible Art, aber auch mit ihrem persönlichen Touch überzeugt.

Das Klybeck liegt im Norden von Basel und ist mit einer Fläche von rund 300’000 Quadratmetern eines der bedeutendsten Areale von Basel. Die Planungspartner Rhystadt AGSwiss Life AG und der Kanton Basel-Stadt möchten die einmalige Chance nutzen, um aus dem ehemaligen Industrieareal Schritt für Schritt ein lebendiges, vielfältiges, durchmischtes und vernetztes Stadtquartier entstehen zu lassen.

Lead Agency für eines der bedeutendsten Arealentwicklungsprojekte

Während mehr als zwei Jahren haben wir als Lead Agency die Dachkommunikation der sogenannten Phase 2 des Projekts verantwortet. Nach der Erstellung eines Konzepts und eines Narrativs waren wir nebst der alltäglichen Projektkommunikation für die Umsetzung diverser Massnahmen verantwortlich. Unter anderem haben wir den Ausbau der Website www.klybeckplus.ch verantwortet, Social-Media-Profile aufgebaut und bewirtschaftet und waren Ansprechpartnerin für Medien und die Öffentlichkeit.

Wir haben Beteiligungsveranstaltungen organisatorisch sowie inhaltlich begleitet, PR-Massnahmen umgesetzt und die interessierte Öffentlichkeit regelmässig mit Newslettern über den aktuellen Projektstand informiert.

Städtebauliches Leitbild: Redaktion und Eventkonzeption

Höhepunkt und zugleich Abschluss der Projektphase, die wir begleitet haben, war die Erstellung des Städtebaulichen Leitbildes, welches die Gesamtplanung für die Bebauung und die Nutzungsmöglichkeiten im Klybeck-Areal ermöglicht. Das Leitbild ist sowohl planerischer Orientierungsrahmen und Leitschnur für Bau- und Infrastrukturprojekte als auch Grundlage für alle weiteren Planungen. Wir haben nebst der Koordination zwischen den Beteiligten auch die Redaktion sowie das Schlusslektorat des Leitbildes übernommen. Ende September haben wir das Werk an einer Medienkonferenz sowie an einem öffentlichen Anlass der interessierten Bevölkerung vorgestellt. Für beide Anlässe habe wir die Eventkonzeption und das -management übernommen.

Rund drei Jahre lang wurde unter dem St. Alban-Graben in Basel gebaut. Genauso lang durften wir die Kommunikation für dieses spannende Projekt machen. Ganz nach unserem Motto «Alles aus einer Hand» haben wir von der Website, über Broschüren, Medienarbeit bis hin zur Information der Anwohnenden und der Öffentlichkeit alles konzipiert und umgesetzt. Wo gebaut wird, fallen bekanntlich Späne und so kam es auch in diesem Projekt zu «Feuerwehrübungen» und unverhofften Ereignissen, die Fingerspitzengefühl und Know-how in punkto Krisenkommunikation erforderten. Die Konzeption, Organisation und das Eventmanagement des «Tages der offenen Tür» im Dezember 2021 mit einem vielfältigen Programm für Gross und Klein bildeten den Höhepunkt und zugleich Abschluss des Projekts.

»Effizient und professionell«
— Claudio Stern, Bauherrenvertretung Credit Suisse
Die comm.versa GmbH wurde im Jahr 2018 mit der Kommunikation für das Projekt Parking Kunstmuseum in Basel beauftragt; das Mandat läuft bis zur Fertigstellung Ende 2021. Als Bauherrenvertreter der Credit Suisse Asset Management AG kann ich zur Zusammenarbeit folgende Aussagen machen:
– Die Aufbereitung und Distribution von Content und Medienmitteilungen inkl. Beantwortung von Fragen der Medien sowie weiterer Stakeholder wurden vollständig und termingerecht, auch unter grossem Zeitdruck, erledigt.
– Verschiedene Informationsmittel wurden inhaltlich und formal stets adressatengerecht erstellt.
– Die Konzeption, Organisation und Moderation von Informationsveranstaltungen für Interessierte, AnwohnerInnen und Stakeholder waren effizient und professionell.
– Die Erreichbarkeit der Agentur war jederzeit sichergestellt.

Marketingkampagnen

Seit das Parkhaus in Betrieb ist, unterstützen wir die Eigentümerin, den Immobilienfonds Credit Suisse Real Estate Fund LogisticsPlus, mit verschiedenen Kampagnen, um das Parkhaus bekannter zu machen. Seien es Zeitungsinserate, grossflächige Plakate, Radio-Spots oder Flyer-Aktionen, wir lassen uns jeweils von Ereignissen wie dem Valentinstag und der Basler Herbstmesse inspirieren, oder entwerfen themenspezifische Kampagnen.

Radio-Spots und Rubrikensponsoring Radio Basilisk

Radio-Werbung Basilisk, September 2022
Wetter-Sponsoring Radio-Basilisk, Oktober 2022

Martina Vogel bereitet regemässig interne wie auch externe Referierende der grössten Online-Apotheke der Schweiz auf Auftritte und Referate vor medizinischem Personal vor. In massgeschneiderten Trainings in Kleingruppen beschäftigen sich die Teilnehmenden einen Tag lang mit ihrer Auftrittskompetenz, üben vor der Kamera und optimieren ihren Präsentationsstil durch eine individuelle Analyse.

Abendseminare für medizinisches Fachpersonal

In engem Austausch mit den Fachpersonen bei der Zur Rose hat Martina Vogel drei Module für medizinische Praxisangestellten im Bereich Prävention und Kommunikation erarbeitet und vermittelt diese im Rahmen von Abendseminaren in der Deutschschweiz. Die Module umfassen die Themen ‘Grundlagen der Kommunikation’, ‘Umfang mit schwierigen Patient*innen’ sowie ‘Kommunikation im Team’.

»Ein erfolgreiches Seminar«
— Sandra Bienz, Marketing und Event Managerin, Zur Rose Suisse AG
Seit vielen Jahren dürfen wir mit comm.versa tolle Rhetorikseminare für interne und externe Referent:innen durchführen. Wir werden auch in Zukunft auf comm.versa setzen, denn die Seminare sind immer auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten, die Teilnehmenden kommen gerne und nehmen immer sehr viele Inputs mit nach Hause. Genau deshalb werden wir unser Angebot um ein weiteres Seminar von comm.versa erweitern und unseren Kund:innen anbieten. Wir freuen uns, dass sicherlich auch das neue Seminar ein Erfolg wird.
»«
— Stimmen der Teilnehmenden
«Sehr spritzig rübergebracht und sehr spannend.»
«Martina macht das einfach toll!»
«Martina hat die einzelnen Themen super interessant vorgestellt und erklärt.»

Die Startup Academy Basel ist eine Non-Profit-Organisation, die Startups unterstützt und begleitet. Unter anderem führt sie zweimal jährlich Netzwerkanlässe in Basel durch, organisiert das Schweizer Finale des weltweit grössten clean-tech Ideenwettbewerbs ClimateLaunchpad und bietet im Rahmen ihres Begleitprogramms Pitching Workshops an. 

Moderation von Anlässen und Leitung der Pitching Workshops

In den Pitching Workshops lernen die Startups, worauf es bei der Kurzpräsentation ihrer Geschäftsideen ankommt und üben direkt vor den anderen Teilnehmenden. An den Netzwerkanlässen haben verschiedene Jungunternehmer*innen die Gelegenheit, ihre Ideen im Rahmen von Kurz-Interviews oder Panelgesprächen vorzustellen. Catherine Riesen unterstützt die Startup Academy im Vorfeld bei der Planung und führt als Moderatorin durch die Veranstaltungen.

»It makes a real difference!«
— Markus Fischer, Geschäftsführer Startup Academy Basel
Ob bei der Planung und Moderation von lokalen und nationalen Anlässen oder bei der Durchführung der Pitching Workshops: Wir schätzen die vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Catherine Riesen von comm.versa sehr. It makes a real difference!

Mit über 100 Mitarbeitenden gehört die Zweifel Gruppe mit ihren Tochterfirmen Zweifel Terrazza, Zweifel Gartenbau und Zweifel Badegärten zu den grössten Playern rund um den Zürichsee.

Vorschau in neuem Tab

Content so vielfältig wie die Pflanzenwelt

Angefangen hat alles mit einem einfachen PR-Artikel. Nach und nach wuchs das Unternehmen und mit ihm auch der Bedarf nach mehr Inhalt für verschiedene Kommunikationskanäle. Mittlerweile sind wir die Hausagentur, wenn es um Content geht, und stehen dem Unternehmen in allen kommunikativen Belangen beratend zur Seite.

Jedes Jahr dürfen wir mehrere Publireportagen verfassen, Medienmitteilungen schreiben und Texte für die Websites produzieren. Auch Mitarbeitendenbriefe, Flyer oder Broschürentexte werden von uns kreiert und korrigiert. Wir haben für das Unternehmen ein Unternehmensprofil auf LinkedIn mit verschiedenen Fokusseiten aufgebaut und begleiten auch die anderen Social-Media-Profile auf strategischer Ebene.

Ganz besonders spannend war die kommunikative Begleitung der Umstrukturierung des Unternehmens zu einer Holding, aber auch die inhaltliche Ausarbeitung der Website liess unser Texter*innenherz höher schlagen. Das i-Tüpfelchen war die Etablierung eines regelmässigen Blogs zu Gartenthemen, welchen wir sukzessive den Bedürfnissen der Leser*innen anpassen. So sind wir mittlerweile zu wahren Gartenexpert*innen mutiert und wissen, welche Pflanzen sich für welchen Untergrund eignen, worin sich verschiedene Bodenhölzer unterscheiden und wie man einen blühenden Naschgarten pflegt.